Paradontitis

Ätherische Öle gegen Paradontitis 

Paradontitis

Bei Paradontits können ätherische Öle mit antibakterieller Wirkung erfolgreich die Behandlung ergänzen. Auch vorbeugend können die Öle zum Einsatz kommen.

Ätherische Öle gegen Paradontose

Ätherische Öle haben eine vielfältige gesundheitliche Wirkung. Da sie häufig stark antibakteriell wirken, können sie Paradontosebehandlungen sehr gut unterstützen.

Paradontitis, umgangssprachlich auch als Paradontose bezeichnet, ist eine durch Bakterien verursachte Entzündung, die sich in einer Zerstörung des Zahnhalteapparats (hierzu gehören Zahnfleisch, Zahnzement, Zahnfach und Wurzelhaut) äußert, die weitgehend irreversibel ist. Es gibt zwei Formen der Paradontose, die ineinanader übergehen können. Die apikale Paradontitis geht von der Wurzelspitze aus. Die marginale Paradontitis geht vom Zahnfleischsaum aus.

Bei der Paradontisbehandlung geht es zunächst darum, Entzündungen des Zahnfleischs und des Zahnhalteapparats zu beseitigen. Plaque, Zahnstein und entzündungsfördernde Faktoren müssen beseitigt werden. Die Behandlung gliedert sich in verschiedene Phasen – die Hygienephase und die geschlossene Behandlungsphase, die gegebenenfalls durch eine offene (chirurgische) Behandlungsphase ergänzt werden muss.

Ätheirsche Öle können bei der täglichen Mundpflege zum Einen vorbeugend gegen Paradontits eingesetzt werden und zum anderen während der verschiedenen Behandlungsphasen unterstützend und ergänzend genutzt werden. Hierbei steht die antibakterielle Wirkung der Öle im Vordergrund. Zu den wichtigsten Ölen gehört hier das Nelkenöl. Es gibt Studien, die belegen, dass Nelkenextrakt das Bakterienwachstum hemmt und unterstützend auf eine Parodontitstherapie wirken kann. Es wirkt hier mindestens genauso effektiv auf die Parodontitis auslösenden Bakterien wirkt wie das häufig eingesetzte Chlorhexidin (oft als CHX- Spülung bezeichnet).

Die wichtigsten Öle gegen Paradontitis

  • Manuka
  • Myrrhe
  • Nelke
  • Niaouli
  • Pfefferminze
  • Teebaum

Paradontitis Behandlung mit ätherischen Ölen

 

Rezept

Anwendung

Grundmischung zur Zahnfleischstärkung

jeweils 10 Tr. Manuka, Myrrhe, Niaouli und Teebaum mit 20 Tr. Pfefferminze in 5ml Propolistinktur geben

1 Tr. der Grundmischung mit etwas Heilerde auf die Zahnbürste geben und 1x tgl. die Zähne damit putzen

Achtung: Diese Mischung nicht bei Kunststoffzahnersatz anwenden. Die ätherischen Öle können die Kunststoffverblendungen angreifen.

Zur täglichen Mundhygiene

2 Tr. Nelkenknospenöl

Nelkenknospenöl in eine Tasse lauwarmes Wasser geben. Um das Bakterienwachstum zu hemmen 1x tgl. für 1-2 Min. gründlich mit dem Mundwasser spülen.

Gegen welche Krankheiten welche ätherischen Öle sonst noch am besten geeignet sind, ist im Artikel Wirkung zu erfahren. 




Schreib einen Kommentar